Sonntag, 31. Juli 2016

Nala Layoc: Nathan und der Pakt mit den Wölfen

Da heute von der lieben Bookster ein Autorentag zu Nala Layoc und ihrem Werk stattfindet, poste ich noch eine Rezension, die ich auf Nickys Blog veröffentlicht habe.
Aber für den Anfang habe ich hier erstmal den Link zu der Facebookveranstaltung, unter dem die Beiträge gepostet werden:
Die Facebookveranstaltung
Und hier die Direktlinks, die bis jetzt online sind:)
Autorenvorstellung
Nathan und der Pakt mit den Wölfen

Und nun habe ich die Rezension für euch :)


~Ƹ̵̡Ӝ̵̨

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Nala Layoc hat schon immer viel geschrieben. Früher viele Fanfiction unter dem Name Nalax und nun konnte ich ihren ersten Roman in Händen halten.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Der 17- jährige Nathan ist mit seinem Teenagerleben im Großen und Ganzen zufrieden.

Dass seine Ex- Freundin ihm mit Schwärmereien über ihren neuen Lover in den Ohren liegt, nervt zwar, aber sonst ist alles prima. Bis plötzlich alles anders ist ...
Eines Abends wird er wie aus dem Nichts von einem Werwolf angegriffen.
Und dann stürmen auch noch Werwolfjäger in sein Leben.
Von einer Sekunde zur anderen gerät seine Welt völlig aus dem Gleichgewicht, er sieht sich schlagartig Gefahren ausgesetzt, die er nur langsam begreifen kann.
Nicht mehr wirklich Mensch, aber auch noch längst kein richtiger Jäger, wird Nathan regelrecht in eine mysteriöse Welt hineingezogen.
Wem kann er jetzt noch vertrauen, wenn auf einmal die Grenzen zwischen Freundschaft und Feindschaft verwischen?
(Quelle: Amazon.de)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ~
Das Cover ziert einer der Werwölfe, welcher vom Verleger Michael Schwarzer gezeichnet wurde. Ich muss sagen, dass ich mir die Reiszähne nicht so groß vorgestellt hätte, aber ansonsten trifft es den Wolf haargenau.
Etwas habe ich am Anfang über das Format gestutzt. Irgendwie passt es zu keinem anderen Format, welches ich im Regal stehen haben. Selbst bei manchen Taschenbüchern ist es mal etwas breiter oder höher oder kleiner oder schmaler als andere Bücher. Lesen lassen hat es sich gut und ich mag dieses Format sehr, da es gut in der Hand lag.
Was ich auch mal etwas Anderes fand war, dass die Seitenzahlen unten in der Mitte in einem grau gehalten sind. So lenkt die Zahl nicht vom Text ab und das fand ich richtig angenehm! Denn irgendwie schaue ich bei anderen Bücher ziemlich oft auf die Seitenzahlen (der Blick rutscht oft automatisch dahin) und denk mir dann manchmal aller paar Seiten „was, erst so wenig Seiten geschafft?“ und manchmal ist das eben doch störend im Lesefluss.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Autorin hat mir mit ihrem Buch wieder total Appetit auf Werwolfbücher gemacht. In diesem Buch hält sie sich zum Teil an die typische Werwolfgestaltung, aber dies wird viel durch eigene Ideen verfeinert und ausgebaut. Dadurch war es ein besonderer Lesegenuss, da es nicht der typische Einheitsbrei war.
Angesiedelt ist das Ganze in der fiktiven deutschen Stadt Hawelsbach. Ein kleines Städtchen in dem nicht viel los ist oder die normalen Einwohner dies zumindest denken. So geht es auch Nathan, bis er eines Abends von einem Werwolf angegriffen wird und nichts mehr so ist wie es war. Sein Leben wird einmal gehörig auf den Kopf gestellt und an dem Punkt geht die Geschichte so richtig los.
Die Geschichte erfahren wir aus Nathans Sicht in der Ich-Perspektive. Er ist ein sympathischer 18-Jähriger, der es nicht leicht hat und über das Buch hinweg viel durchstehen muss. Diesem stellt er sich, mal mehr oder auch weniger freiwillig und hat mir seinen neuen Freunden eine Menge Arbeit vor sich. Er und auch die anderen Charaktere sind gut gezeichnet und ich fand deren Verhaltensweisen durchaus realistisch. Teilweise war ich sogar wirklich erstaunt darüber, dass sich das Buch doch recht realtistisch und nah angefühlt hat.
Doch in dem Buch geht es nicht nur um den Kampf mit den Werwölfen, sondern ganz nebenbei geht es auch um anderen Dinge, z.B. wie wichtig gute Freunde sind und dass man sich für Sympathien nicht lange kennen muss oder einige andere Dinge. Diese werden zwar nicht direkt so angesprochen, aber fließen leise durch die Zeilen zum Leser und machen so auf sich aufmerksam.
Was vielleicht noch wichtig ist: Das Buch sollte man vielleicht nicht jedem Jugendlichen und schon gar nicht Jüngeren in die Hand drücken. Denn es kommt immer wieder zu Gewalt, die zwar schon beschrieben wird, aber dennoch nicht ins kleinste Detail ausgeschrieben ist. Werwölfe sind nun mal keine Kuscheltiere. Ich schreibe das auch nur, falls Jüngere oder Eltern reinschauen und schauen ob es für ihre Kinder geeignet ist. Allerdings fällt mir die Empfehlung eh immer schwer und die Ansicht darüber, was man den Kids „zumuten“ kann, hat sich ja doch etwas geändert..
Leider waren doch einige Fehlerchen drin, die mir zwar aufgefallen sind, aber nicht weiter den Lesefluss gestört haben (Anmerkung: es ist schrecklich, wenn man ab und zu für Freunde Texte Korrektur liest und einem sowas dann dauert auffällt). Ansonsten könnte man manche Sätze vielleicht etwas galanter miteinander verbinden bzw. aus zwei kurzen Sätzen einen längeren machen oder umgedreht. Und dann hat mich manchmal doch sehr gestört, dass an manchen Stellen recht oft Ich am Satzanfang stand. Dies möchte ich hier gar nicht an jeder Stelle ankreiden, denn an einigen Stellen passt es als sprachliches Mittel für diese Situation richtig gut und vermittelt einen bestimmten Eindruck.
Bis zum Schluss habe ich noch ein paar Fragen. Dieses sind zwar nicht wichtig um das Buch zu verstehen, aber es hätte mich schon sehr interessiert.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein toller und etwas anderer Roman über Werwölfe, welchen ich sehr gerne weiterempfehle, auch wenn er ein paar kleine Ecken und Kanten hat. Ich bin sehr gespannt rüber die zukünftigen Werke der Autorin.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jedem Werwolffan, der damit leben kann, dass typische Muster durchbrochen werden. Und ansonsten älteren Jugendlichen / Erwachsenen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wertung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
🐧 🐧 🐧 🐧

Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt

Donnerstag, 28. Juli 2016

#FolgeDeinemHerzen

Um den Blog auch gleich als Bücherblog einzuweihen, habe ich hier eine Rezension die noch auf den Blog von Nickypaulas Bücherwelt  gelaufen ist. 
Die Gliederung werde ich die Tage nochmal für mich überarbeiten und anpassen und mit der nächsten Rezension präsentieren :) 

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Hier geht es um einen leichten Sommerroman von der deutschen Autorin J. Vellguth. Sie hat schon einige Bücher geschrieben, aber soweit ich herausfinden konnte, ist es ihr erster Liebesroman. Vor wenigen Tagen ist allerdings schon der zweite erschienen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jung, engagiert und auf dem besten Weg, eine erfolgreiche New Yorker Tierärztin zu werden, hat Sara beschlossen, ihrer besten Freundin das ultimative Geburtstagsgeschenk zu machen.
Die Sache hat dummerweise einen Haken – als Gegenleistung muss sie sich auf ein Date mit dem berühmten Vlogger und Frauenheld BigJake einlassen. Was für andere der Hauptgewinn wäre, ist für Sara ein Stelldichein mit ihrer größten Angst.
Was steckt hinter ihren Gefühlen und kann sie nach der Begegnung mit Jake tatsächlich einfach weitermachen wie bisher?
Eine moderne Sommer-Romanze mit quirligen Vierbeinern, Cupcakes im Central Park und einem legendären Sonnyboy – Liebe inbegriffen.
(Quelle: Amazon)

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ~
Das Cover verspricht genau das was es ist: eine Sommerromanze und konnte mich perfekt auf das Buch einstimmen. Auf der Rückseite sieht man dann BigJakes Hund Edision als er noch jung war (was er jetzt allerdings bei weitem nicht mehr ist).

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Was soll ich großartig schreiben - ich bin total begeistert von diesem Buch und wer sich bis jetzt unter dem Begriff Sommerromanze nichts vorstellen konnte, weiß es nach diesem Buch genau. Ein toll geschriebenes Buch, das aber nicht unter schnöden Liebesbekundungen und sonstigen Kitsch erstickt, sondern welches wirklich Tiefgang besitzt und etwas mitzuteilen hat. Ich hatte das Gefühl hat einer wahren Geschichte zu lauschen. Gerade in der heutigen Zeit ist SocialMedia eines der Themen, doch daran ist nicht alles positiv und das sollte man nicht vergessen.
Hier bekommt man ein Gespür dafür, was die Schattenseiten mit einem Menschen anstellen und wie es sich auf seine zwischenmenschlichen Beziehungen auswirken kann. Wobei ich hier auch schon zu meinem einzigen Minuspunkt komme: Ich verstehe Saras Abneigung gegen Social Media komplett und kann mir sehr gut vorstellen wie einem sowas das Leben von den Beinen reisen kann (wenn ihr wissen wollt, was da genau passiert ist, müsst ihr es lesen *zwinker*). Aber irgendwann ist meiner Meinung auch mal gut. Wobei es auch nicht unbedingt überzogen war, aber als Leser war es teilweise doch etwas anstrengend. Wenn ein Mensch in seinen Gewohnheiten oder seinem Misstrauen eingeschliffen ist, ist es schwer dies abzulegen / zu überwinden und dass macht so manchen das Leben schwer. Und das ist auch der Punkt wo ich mir manchmal bei Mitmenschen denke „Jetzt ist gut – komm endlich aus den Puschen und lass es gut sein!“. Man muss sein Schneckenhaus ja nicht gleich komplett verlassen und es einreisen, aber wie wäre es mal etwas herauszulugen und etwas Anderes zu erleben?
Kurzum: nach einer Weile war Sara echt nervtötend in einem bestimmten Bereich, und hätte für meinen Geschmack auch mal ein wenig weniger so sein können wie sie BigJake gegenüber eben war. Sie hat ja zwischenzeitlich auch gezeigt, dass sie anders kann.
Doch es war nicht so, dass man es gar nicht mehr aushalten konnte oder es sich durch das komplette Buch gezogen hätte, von daher geht es wirklich noch.
Neben SocialMedia war ein zweiter wirklich spannender Aspekt die Liebe zu Tieren bzw. wie wichtig Menschen sind, die Tieren ein zu Hause geben und wie schwer es ist, wenn ein Hund eben nicht mehr jung und top fit ist.
Es gab auch einige Wendungen mit denen man hätte rechnen können, ich aber in dem Moment nicht gerechnet habe, denn das Buch hat mich einfach mitgenommen und ich habe ehrlich gesagt auch gar nicht groß nachdenken wollen, dass jetzt das und das passieren müsste. Es hat sich einem aber auch nicht so offensichtlich wie in anderen Bücher aufgedrängt, bei den man kaum noch überrascht werden kann.
Da es so wenig Seiten hat und perfekt zur Jahreszeit passt werde ich das wohl in den nächsten Jahren noch das ein oder andere Mal lesen. Es gibt einfach ein paar Bücher/Mangas die ich zu bestimmten Jahreszeiten / Ereignissen total gern wieder und wieder lese und dieses hat sich nun auf den Platz für den Sommer geschlichen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine herrliche Sommerromanze, die einem auch das Herz klopfen lässt und einen gut zu unterhalten weiß. Doch es ist keineswegs ein oberflächliches Buch, denn es nimmt sich auf seinem Weg auch dem großen Thema Schattenseiten des SocialMedia und der Liebe zu Tieren an.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Erwachsenen und jungen Erwachsenen, die sich gern Schmetterlinge in den Bauch zaubern lassen wollen, aber mehr als nur Oberflächliches suchen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wertung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
🐧 🐧 🐧 🐧 🐧

Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt
Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich nun entschieden, diese Seite auch als Buchblog zu benutzen. Vor einer Weile habe ich ja schonmal ein paar Sachen in der Richtung gepostet und möchte das ganz nun ausbauen :)
Das ganze werde ich dann über Labels /Kategorien sichtbar kenntlich machen und ihr könnt dann so gleich in eure Kategorie hüpfen, die euch interessiert. Ihr könnt mir in den Kommentaren auch gerne eure Meinung da lassen, ob ihr es gut findet, dass ich Kreatives und Rezensionen zu Büchern zusammen nehme oder ob ihr das lieber als zwei getrennte Blogs hättet.

Viele liebe Grüße,
Franziska