Mittwoch, 8. Februar 2017

★ Fantasywoche - Buchvorstellung ★ Kernstaub ★ Marie Graßhoff ★


Mit diesem Beitrag habe ich euch mal ein anderes Format mitgebracht, und zwar eine sehr umfangreiche Reihenvorstellung zu den noch umfangreicheren Büchern von Marie Graßhoff. Die Rede ist von Kernstaub und Weltasche, den ersten beiden Bänden der Reihe.

Außerdem ist dies ein Beitrag im Rahmen der Fantasywoche. Diese findet an sich nur in der dazugehörigen Facebookgruppe statt, die ihr nur mit gültigem Leserticket besuchen könnt, dennoch erscheinen die Beitrag auf den Seiten der teilnehmenden Blogs. Allerdings werden nur in der Gruppe alle Beiträge in ihrer Gesamtheit präsentiert und einige Dinge werdet ihr auch nur dort finden.

Da der Beitrag wie erwähnt voluminös wird, habe ich hier einen kleinen „Fahrplan“ für euch:
  1. Cover
  2. Beschreibung der Reihe
  3. Klappentext von Kernstaub
  4. Meinungen anderer Blogger zu Kernstaub
  5. Meine Rezension zu Kernstaub
  6. Meinungen anderer Blogger zu Weltasche
  7. Meine Rezension zu Weltasche
╔═★═════════╗
Cover
╚═════════★═╝
Da bekanntlich der erste Eindruck zählt habe ich natürlich zuerst die Cover für euch. Die ersten beiden sind schon erschienen und das rechte ist das Cover für den nächsten Band, an dessen Anblick wir uns jetzt schon erfreuen können - wie gefallen sie euch?


╔═★═══════════════╗
Beschreibung der Reihe
╚═══════════════★═╝
Anfangs ist die Reihe (oder vielmehr nur Kernstaub) bei Amazon erschienen, da sich Marie für Selfpublishing entschieden hatte, bevor es noch viel besser wurde. So erschien das Buch erstmals am 24. Dezember 2014 und das sogar für eine Weile kostenlos über Dropbox, bevor es zu Amazon ging! Doch Anfang 2016 ist das Buch dann glücklicherweise zum Drachenmond Verlag umgezogen, wo es in besten Händen ist.
Vielen ist der Verlag bestimmt ein Begriff, aber kurz für die, die ihn noch nicht kennen: Dies ist ein Verlag der wirklich für Bücher lebt. Jedes bisschen Zeit und vor allem jeder Tropfen Herzblut wird in jedes einzelne Projekt investiert und so einfach geniale Bücher unter dem Drachenmond versammelt. Sehr viel Fantasy, aber auch andere Genre finden sich hier. Jedes Buch ist ein wahres Juwel und sowohl äußerlich, als auch innen wundervoll gestaltet. 
So ist letztes Jahr Kernstaub in Neuauflage erschienen und dann auch endlich der langersehnte erste Teil des zweiten Bandes. Denn die Kernstaub-Reihe ist eine Trilogie in sechs Bänden, die ich euch hier kurz auflisten möchte:
Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
Weltasche 1 - Über das Gift an Quallenmembranen
Weltasche 2 - Über das Öl in Wolkengebirgen
Nebelecho 1 - Über das Blut an Falkengefieder
Nebelecho 2 - Über das Licht in Stahluniversen
Nebelecho 3 - Über das All in Splittergedanken
Wie ihr seht sind das einige, zumal die Bücher echt Kolosse sind, aber jede einzelne Seite ist ein Genuss und es lohnt sich auf jeden Fall die Reihe zu lesen.
Derzeit sind wie gesagt 2 der 6 Bände erschienen und der dritte Band ist gerade in Arbeit, auch wenn es wohl noch ein Weilchen dauern wird, bis dieser erscheint. Dafür könnt ihr aber schon jetzt das Cover bestaunen, was ich euch oben gleich mit in die Grafik gepackt habe.

Kernstaub ist ein sehr düsteres Buch, dass mir mehrmals Gänsehaut beschert hat, denn obwohl es großteils in ferner Zukunft spielt fühlt es sich so absolut real an und das schlimme ist, dass ich diese düstere Zukunft nicht für unbedingt so abwegig halte, wenn wir unseren Planeten und uns selber weiterhin so behandeln wie wir es eben jetzt tun. Natürlich gibt es auch hier schon phantastische Elemente, aber insgesamt doch recht wenig. Gerade im Gegensatz dazu wirkt Weltasche fast schrill und bunt – was es aber so nicht ist. Es ist einfach... Nun ja, anders. Der Blick hat sich verändert, es wird noch größer, gewaltiger. Phantastischer und futuristischer.
Diese beiden Bände sind ein absolutes Meisterwerk der Schreibkunst. Sie sind lang, ja definitiv. Vielleicht auch etwas langatmig, aber keineswegs langweilig. Nein, jede Zeile ist wohl bedacht und gewählt und ein so ausufernder und malerisch-beschreibender Schreibstil ist meiner Meinung nach der einzig passende für dieses Werk. Es ist einfach episch und bekommt meine absolute Leseempfehlung, da es absolut einmalig ist, auch wenn ich dazu sagen muss, dass es definitiv nicht für jeden geeignet ist und man es wohl auch einfach mögen muss. Es ist wunderbar speziell und reinster Lesegenuss!

Zum Inhalt an sich möchte ich euch nichts weiter verraten, da ich euch nicht aus Versehen spoilern möchte, zumal ich den Klappentext von Band eins einfach so passend finde. Aber lest im nächsten Punkt selbst 😊

╔═★═════════╗
Klappentext
╚═════════★═╝
»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«
Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.
Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
(Quelle: drachenmond.de)

╔═★════════════════════════════╗
Meinungen anderer Blogger zu Kernstaub
╚════════════════════════════★═╝
„Marie Graßhoff entwirft in diesem Roman eine Welt von ungewöhnlich dichter Komplexität und zieht mich durchgehend von Seite 1 bis 1098 in seinen Bann. Mit dem Roman untersucht sie den Sinn von Leben, Liebe, Menschlichkeit sowie die Endlichkeit des Planeten Erde. Die Basis bildet eine Philosophie der Seelenwanderungen mit buddhistischen Zügen. Stell dir Buddha in Matrix vor, dann bist du nah dran - und doch ist es ganz anders.“
Lora liest
https://loraliest.blogspot.de/2015/07/rezension-kernstaub-uber-den-staub.html

„Ich bin jedenfalls total hin und weg und finde kaum die passenden Worte, um dem Buch gerecht zu werden..! Es ist einfach so unglaublich toll!“
Buchsammlerin
http://buchsammlerin.blogspot.de/2016/10/rezension-kernstaub.html

„Ich kann „Kernstaub – Über den Staub an Schmetterlingsflügeln“ eigentlich jedem empfehlen. Der wilde Genre-Mix ist hierbei wirklich entscheidend, entweder man mag es, oder man mag es nicht. Entweder mag man den verträumten, sehnsuchtsvollen Schreibstil, oder man mag ihn nicht.“
herzdeinbuch
https://herzdeinbuch.wordpress.com/2016/02/01/wenn-deiner-seele-keine-ruhe-vergoennt-ist/

„Kernstaub ist groß. Es ist gewaltig. Es ist manchmal ein bisschen zu viel. Es ist eine Reise. Es ist die Suche nach dem Ende - es ist der Anfang vom Ende.
Eine fantastische Galaxie für alle, die sich ein komplettes Kino im Kopf errichten können.“
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen
https://www.facebook.com/Buechersuchti/posts/586611074878207?hc_location=ufi

„Marie Graßhoff nimmt den Leser mit in eine Welt, die so anderes ist als unsere und doch ähnlich. Ich bin ein riesiger Fan dieser Reihe geworden und ein noch größerer Fan der Autorin und ihrer Art mich mit Worten aus der Wirklichkeit zu befreien.“
valaraucos-buchstabenmeer
https://valaraucos-buchstabenmeer.com/2015/10/02/kernstaub-ueber-den-staub-an-schmetterlingsfluegeln/

"Teilweise empfand ich auch Trauer, denn viel wahres steckt in diesem Roman. Die Menschheit selbst ist es, die die Welt zerstört.
Trotz allem, waren aber auch viele Passagen dabei, die mich zum Lachen gebracht haben, was das ganze zwischendurch aufgemuntert hat."
Books have a soul
http://bookshaveasoul.blogspot.de/2017/01/rezension-zu-kernstaub-von-marie.html
╔═★═════════════╗
Rezension Kernstaub
╚═════════════★═╝
Die Rezension ist leicht gekürzt – meine typischen Kategorien davor und danach fehlen. Wer sie also vollständig lesen möchte, der kann gerne nochmal hier vorbeischauen:
Rezension Kernstaub

Meine Meinung
Nun habe ich glaube ich doch ein paar passende Worte gefunden die über wow hinausgehen, aber dafür habe ich auch eine Weile gebraucht.
Das Werk von Marie würde ich schon als episch bezeichnen! Ob es nun um den Inhalt, die Thematik oder auch einfach um den Umfang des Werkes geht.

Sie hat hier etwas ganz Eigenes geschaffen: Eine Welt bzw. ein besonderes System, von dem Alles ausgeht und Alles durchfließt. Doch es gibt eine Person, die sich weigert sich für diese System aufzugeben um so den letzten Mackel im System zu entfernen. Und so entstehen verschiedene Konflikte durch die Zeiten hindurch.
An sich ist das Buch eher ein leises Buch, welches nach und nach die Geschichte erzählt. Und obwohl es so leise bzw. langsam (im positiven Sinne) voran geht, ist es mit jeder Seite absolut spannend und lässt es einen nicht aus der Hand legen, wenn man es einmal angefangen hat.
Die Charaktere sind alle wohl durchgedacht, wunderbar mit all ihren Seiten und Facetten gezeichnet und man bekommt teilweise so viele Eindrücke vermittelt, dass man das Gefühl hat, die Charaktere wirklich zu kennen. Sie sind einfach authentisch und realtistisch und könnten meiner Meinung nach bald aus dem Seiten steigen.
Das ganze Buch ist von vorne bis hinten durchdacht und vorallem wirkt es so nah, denn etliche Punkte, die angesprochen werden, sind zwar noch nicht passiert (und werden es Bitte Bitte hoffentlich nie), aber so abwegig ist die Zukunft, die beschrieben wird, gar nicht.. Und obwohl es "nur" ein Roman ist, hat dieser mir von Zeit zu Zeit richtig Gänsehaut bereitet, mich schaudern lassen vor der Hässlichkeit der Menschheit...
Maries Schreibstil ist auch einfach nur wunderbar, auch wenn er bei Weitem nicht alltäglich ist. Sie versteht es mit Worten zu malen, erweckt Bilder zum Leben, verleiht ihren Figuren und ihrer Welt so viel Leben bzw. Plasitizität, dass es fast erschreckend ist. Und obwohl das Buch ja wirklich ein ordentlicher Wälzer ist, zieht es sich an keiner Stelle und ist überaus angenehm zu lesen (wenn man die Art mag). Aber es ist und bleibt eben dick, man sitz doch ein Weile daran und es ist defintiv kein Roman für eben zwischendurch. Sie gibt ihren Figuren einfach den Raum und die Zeit, die sie brauchen und das macht es einfach so rund und vielleicht auch so nah an einem dran.
Durch die Erwählweise bzw. den -tonus merkt man, wenn einmal die Perspektive wechselt und ein anderer Charakter erzählt als Mara, die uns den Großteil durch die Geschichte leitet. Das ist richtig schön gemacht.
Und das Ende.. ja wow! Marie betont ja auch immer, dass es ab Band 2 mehr Fantasy und mehr Scifi geben wird und ich denke das Ende gibt da einen wirklich guten Ausblick und macht Appetit auf mehr!!

Kurzum
Auf dieses Buch muss man sich defintiv einlassen, aber wenn man das einmal tut, wird man in eine wahnsinnig interessante Geschichte mitgenommen, die so viel zu bieten hat: Gesellschaftskritik, wunderschöne Gedanken, die einen träumen, aber auch nachdenken lassen und eine komplexe Story, die einen nicht so schnell wieder loslässt.

╔═★══════════════════════════════╗
Meinungen anderer Blogger zu Weltasche
╚══════════════════════════════★═╝
„Jede Seite steckt voller Magie, teils ist diese düster, verworren, mysteriös und gleichzeitig unglaublich faszinierend, teils aber auch leuchtend und wundervoll magisch, sodass unglaublich komplexe und riesige Bilder vor einem entstehen, die man kaum in ihrer Gänze erfassen kann.“
Buchsammlerin
http://buchsammlerin.blogspot.de/2016/11/rezension-weltasche-uber-das-gift.html

"Weltasche ist gelungen. Für meinen Teil ist es verständlicher als Kernstaub, zum Teil auch, weil die Gefühlswelt kleiner gehalten ist.
Das Universum ist stimmig. Und wirklich interessant."
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen
https://www.facebook.com/Buechersuchti/posts/592356694303645:0?hc_location=ufi

╔═★══════════════╗
Rezension zu Weltasche
╚══════════════★═╝
Hier möchte ich noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich um Band 2, also den Folgeband, handelt. Deshalb steht sie auch ganz unten, damit man sie nicht aus Versehen liest.
Wie auch bei Kernstaub ist die Rezension leicht gekürzt, schaut also auch gerne hier vorbei:
Rezension Weltasche

Meinung
Auch heute, einen Tag nachdem ich es ausgelesen habe bin ich noch ziemlich sprachlos. Marie führt ihr episches Werk grandios weiter!

Hier werden einige Fragen und Gedanken beantwortet, aber natürlich mindestens ebenso viele neue aufgeworfen. Ich habe mich sehr gefreut, dass man das endlich alles erfährt. Verzeiht, dass ich hier so kryptisch bin, aber wie immer möchte ich euch nicht aus Versehen spoilern und kann deshalb keine genaueren Details preisgeben *zwinker*

Das Buch wird uns wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die hier immer abwechselnd Platz finden. Mara und eine andere Person erzählen direkt aus ihrer Sicht, bei den anderen Personen werden wir von einem Erzähler geführt. Ich finde es wirklich gut gemacht, dass man immer einen festen Rhythmus hat, in dem gewechselt wird. Eine ganze Weile wird nur von den beiden erst genannten Personen erzählt und erst später kommen andere hinzu. So kommt man flott in der Geschichte voran und wird nicht lange hingehalten. Anfangs hatte ich Angst, dass wir nach dem Ende von Kernstaub irgendwo später in der Geschichte weiter machen, aber nach dem ich Kapitel 2 begonnen habe, war diese Angst dann zum Glück unbegründet.

Weltasche ist so ganz anderes als Kernstaub und dennoch sind sie eins. Der Wechsel der Erzählweise, der Stimmung und dem was passiert ist Marie wahnsinnig gut gelungen und ich muss auch ehrlich zu geben, dass mir Weltasche doch ein wenig besser gefällt als Kernstaub. Das liegt aber wohlmöglich daran, dass Kernstaub doch sehr düster ist, sich so nah und realistisch anfühlt. Außerdem wird hier der komplette Grundstock für später gelegt und ansonsten hätte Weltasche wohl auch gar nicht so eine Wirkung, wenn es anderes gewesen wäre. Die Autorin hat hier auch nicht zu viel vorab versprochen: Es ist fantastischer und futuristischer geworden. Auch wenn der Fantasyteil nicht so hoch ist, ist vor allem der Scifiteil hier sehr präsent und ich liebe es! Eine tolle Mischung und es hat sich gut in die Geschichte, die man bis jetzt kannte, hinein gewoben.
Und auch Mara hat sich verändert. Gerade am Ende hatte ich so einen Moment, an dem ich mich fragte ob es noch die Mara ist, die wir kennen – vor allem wenn ich so an ihre Anfänge zurückdenke.
Und der Plot an sich.. hach ich könnte jetzt ewig schwärmen, aber da man nichts verraten will ist das gar nicht so leicht. Aber vielleicht so viel: Marie hat da von Anfang an etwas eingebaut das sich gegen Ende so richtig in die Höhe schraubt und einem mit einem lauten Knall um die Ohren fliegt. Der Wahnsinn! Ich würde euch ja fast raten zu warten, bis Band 2.2 erscheint, aber ich wette da wird es auch nicht besser 😉

Der Schreibstil: Ich weiß nicht ob er in der Tat leichter geworden ist oder ob ich durch Kernstaub einfach an Maries Art zu schreiben gewöhnt bin, aber ich bin definitiv leichter bzw. schneller durch das Buch gekommen. Dabei mochte ich es in Kernstaub schon sehr – könnte mir aber auch vorstellen, dass es einfach mit der Schwere der Geschichte an sich zusammenhängt, welche hier nun auch leichter bzw. einfach anders war.

Es tut mir ja fast leid, dass ich euch jetzt so die Ohren voll geschwärmt habe, aber ich bin total euphorisch und liebe es! Punkt 😉

Kurzum
Wer sich am Ende von Kernstaub nicht sicher war ob er es weiter lesen möchte oder nicht, weil es ihm vor allem zu düster war oder zu schwer, dem kann ich nur sagen: Lest es unbedingt weiter! Es ist grandios und wird immer kolossaler und ist so ganz anders! Es wäre wirklich eine Schande, wenn man es deswegen sein lässt und man sich den Rest entgehen lasst.


╔═★════════════╗
Schlussworte
╚════════════★═╝
 Dieser Beitrag hat es, glaube ich, ganz schön in sich gehabt und ich hoffe sehr, dass er trotz seiner Länge euer Gefallen gefunden hat. Euch neugierig gemacht hat. Euch im Idealfall dazu gebracht hat selbst in diese Welt einzutauchen zu wollen.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch viel Spaß bei der Fantasywoche und verpasst vorallem auch nicht die anderen Beiträge zu Marie Grasshoff 😊

Herzliche Grüße,
eure Franzy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen