Donnerstag, 30. November 2017

★ Der Schatz der gläsernen Wächter ★ Dane Rahlmeyer ★


Autor: Dane Rahlmeyer 
Seiten: 432 
Verlag: Selfpublisher
Formate: eBook und Taschenbuch

╔═★══════╗ 
Vorab 
╚══════★═╝ 
Das Buch war schon eine Weile auf meinem Reader und irgendwie dachte ich mir, jetzt wäre die perfekte Zeit um es zu lesen und ich bin so froh es endlich getan zu haben. 
Der Autor hat sich definitiv in mein Herz geschlichen, so dass bald auch die Fortsetzung gelesen wird. 

╔═★═════════╗ 
Klappentext 
╚═════════★═╝ 
Vor viertausend Jahren begann das Zeitalter des Ælon. Mithilfe dieser geheimnisvollen Energie wurden fliegende Paläste geschaffen, beseelte Maschinen – und Waffen, die ganze Städte auslöschen konnten.
Nun ist alles Ælon aufgebraucht – beinahe. Denn einige der Wunder und Schrecken von damals existieren noch immer: verborgen vor den Augen der Welt, versteckt in uralten Tempeln und versunkenen Palästen …

Im Königreich Miloria lebt Kriss, die Tochter der berühmten Archäologin Brialla Odwin und mit sechzehn Jahren selbst eine geachtete Archäologin. Für viele gilt sie als Wunderkind, aber Kriss sagt, sie hat einfach nur ein gutes Gedächtnis – und eine noch bessere Lehrerin.

Von einer Ausgrabung in einem alten Wüstentempel zurückgekehrt, erhält Kriss von der wohlhabenden Baronin Nejana Gellos den Auftrag, die sagenumwobene Insel Dalahan zu finden. Viele sind auf der Suche nach der Insel verschollen – so auch Kriss’ Mutter, ebenfalls Archäologin. Begleitet von dem ehemaligen Straßenjungen Lian macht sich Kriss auf die gefahrvolle Suche. Dabei ist ihr der abtrünnige General Ruhndor dicht auf den Fersen – und er wird vor nichts Halt machen, um die Insel zu finden. 
(Quelle: amazon.de)
╔═★══════════════════╗ 
Cover & innere Gestaltung 
╚══════════════════★═╝ 
Diese wunderschöne und speziell für das Cover geschaffene Illustration wurde von Colin Winkler gezeichnet und ich mag es unglaublich gerne. 

╔═★═══════╗ 
Meinung 
╚═══════★═╝ 
Was für eine aufregende Welt! Sie ist groß und allumfassend durchdacht. Ob die Zeitrechnung, die Epochen oder auch nur die Welt an sich und all die Namen. Alles ist aus einem Guss, gut auf einander abgestimmt, allerdings ohne gezwungen und allzu akribisch zu wirken. Nicht alles wird immer genau erläutert, sondern einfach als Wissen vorausgesetzt. So etwas die Maßeinheit "Klafter", was für mein Verständnis in etwa mit einem Meter vergleichbar ist. Zumindest würde das für mich gut in die Momente passen wo die Einheit verwendet wird. 

Passend dazu ist die Sprache des Erzähler. Ich würde sie, im Gegensatz zu manch anderen Werken der High Fantasy schon fast als locker bezeichnen. Nicht zu locker, aber einfach so richtig schön frisch. Lest einfach hinein und ihr werde schnell wissen was ich meine. 
Da es hier vielleicht am besten passt noch ein paar Worte zum Genre. Um ehrlich zu sein bin ich mir gar nicht so sicher wo oder ob ich es überhaupt hineinsortieren soll. Denn irgendwie ist es High Fantasy, aber eben nicht das typisch, dann spielt es in der Zukunft dieser neuen Welt (zumindest hat die Zeitrechnung schon eine recht hohe Jahreszahl erreicht), dann passt es auch wieder etwas zum Steampunk und auf jeden Fall ist es auch ein Abenteuerroman. Macht euch einfach auf ein gutes Gemisch aus all den genannten Punkt gefasst, welches euch auf eine atemberaubende Reise mitnehmen wird. 

Der ganzen Geschichte über folgen wir der Archäologin Kris. Das Besondere an ihr ist, dass sie erst 16 Jahre alt ist. Man merkt es nur ganz selten und oft habe ich diesen Fakt auch einfach vergessen. Aber so ist es wohl, wenn man in so jungen Jahren schon eine eigenen Expedition leitet und die Jahre davor schon sehr viel Zeit mit hochwissenschaftlichen Büchern und Gelehrten verbracht hat. 
Die erste Ausgrabung lief nicht ganz so erfolgreich, doch kurz darauf wird sie gebeten eines der größten Geheimnisses ihrer und auch der alten Zeit zu lüften. Damit beginnt für sie und auch uns ein großes Abenteuer. 
Auf ihrer Reise stehen ihr einige Gefährten zur Seite und sie trifft auch immer wieder auf neue Charaktere. Sie sind alle wunderbar ausgearbeitet und das ein oder andere Mal ist etwas oder jemand ganz anders als man es anfangs vermutet hat. Bin zur letzten Seite bin ich von den Charakteren und der Story gefangen gewesen

Momentan steht der dritte Band in den Startlöchern der Veröffentlichung. Doch das schöne ist, sollte man eventuell genug nach diesem einem Band haben (was für mich unvorstellbar ist), dann kann man dennoch gut nach diesem Band aufhören. Dieses Abenteuer ist an sich abgeschlossen, aber für Archäologen gibt es immer genug zu tun und es warten neue Schätze, Orte und alles mögliche darauf entdeckt zu werden. 

╔═★══════╗ 
Kurzum 
╚══════★═╝ 
Ein unvergesslicher, abenteuerlicher Fantasyroman, mit leichten Steampunkelementen. 
Taucht ein in eine unvergessliche Welt, in der Archäologie keineswegs etwas Langweiliges ist. 

╔═★════════╗ 
Bewertung 
╚════════★═╝ 
★★★★★ 
Am liebsten 6 Sternchen, denn es hat mich einfach abgeholt und für sich eingenommen. 

╔═★═════════╗ 
Dankeschön 
╚═════════★═╝ 
Ganz herzlichen Dank an den Autor und die Agentur mainwunder für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Herzlichst, 
eure Franzy 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen